tempt

Bettina Schlichter:

Meine konzipierte Zeitschrift, die den Titel »Tempt – unkonventionelles Magazin einer Musikindustrie« trägt, macht es sich zur Aufgabe, den Leser, der gleichzeitig auch Musikliebhaber / Hörer ist, zu provozieren und ihn mit Artikeln aus der Welt der Musik zu überraschen, die man nicht in jeder Musikzeitschrift findet. Besonderheit ist das Oberthema der Zeitschrift, welches mit jeder neuen Ausgabe wechselt.

Das Magazin »Tempt« richtet sich an Themen aus der Welt der Musik, ist aber nicht als klassische Musikzeitschrift zu verstehen. Denn sie stellt in jeder Ausgabe ein neues Oberthema, worauf sich die gewählten Artikel ausrichten. Sie besticht durch die gut ausgewählten und sich nicht auf Klatsch ausrichtenden Artikel und Themen und kann sich dadurch von konventionellen Musikmagazinen abheben. Dabei wird weder ein besonderes Genre favorisiert, noch bestimmte Künstler. Berichtet wird über das, was interessant ist und sich auf das in jeder Ausgabe neu gestellte Thema bezieht. In der in diesem Semester entstandenen ersten Ausgabe, die sich dem Thema Manieren widmet, wurde nach Artikeln recherchiert, die sich ganz auf dieses Oberthema einlassen. Durch Interviews und einige Infokästen werden die Artikel vertieft und bringen dem Leser den Künstler näher, von dem gerade die Rede ist. Der Humor kommt dabei nicht zu kurz, ironische Artikel werden dabei nicht minder ironisch durch Wort und Bild dargestellt. »Tempt«‚ hat einen deutlich illustrativen Schwerpunkt, wie bereits das Cover erkennen lässt. Auch der große Aufmacherartikel wird durch Illustrationen visualisiert. Neben diesen finden selbstverständlich viele Fotografien einen Platz, die sich atmosphärisch und ganz dem Thema entsprechend in den Artikel einbetten. Das 86-seitige Magazin hat die Maße 23cm x 27,5 cm.

Betreuende Professorin:
Prof. Judith M. Grieshaber