jan hus in licht und schatten: »reflexionen«

Andrea Dendorf, Christina Gronsky, Armin Schleicher, Lisa Schwegler:

Entwurf eines zeitgemäßen Denkmals für den in 1415 Konstanz hingerichteten Reformator Jan Hus anlässlich des 600-jährigen Konzil-Jubiläums in Konstanz 2014-18.

Basis der Interventionen bilden insgesamt sechs Stationen in Konstanz, an denen der tschechische Reformator Jan Hus seine individuellen Spuren hinterlassen hat: der Hafen, die Hus-Herberge, das Inselhotel, das Münster, der Hussenstein und der Seerhein. Diese sechs Orte werden im geschichtlichen Kontext neu »beleuchtet und ins Licht gerückt« und schaffen somit eine Verbindung zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Geschichte des Jan Hus wird »reflektiert«, mit dem Ziel, die Thematik in das Bewusstsein der Bevölkerung, insbesondere der jungen Generation, zu rücken und den Menschen Jan Hus greifbar und erfahrbar zu machen. Das Besondere an den einzelnen Interventionen ist, dass die Menschen auf einer lyrischen, ausdrucksstarken Ebene angesprochen und somit auf eine neue Art und Weise an das Thema »Jan Hus« herangeführt werden. Mittels Licht und Schatten, Spiegelungen und Reflexionen werden die Besonderheiten der Stationen im Hinblick auf Jan Hus herausgearbeitet und Verborgenes bei Tag und bei Nacht sichtbar gemacht. Der Betrachter wird für Details sensibilisiert und zum Nachdenken angeregt. Die gesamte Kommunikation erfolgt auf einer sehr poetischen Ebene, die den Betrachter ein Stück weit verzaubern soll.

Betreuender Professor:
Prof. Eberhard Schlag
Prof. Myriam Gautschi

Preise:
– Studienpreis »Seestern« der Studiengänge Architektur
– VLOW award 2012 Talking Spaces, Bregenz

www.heldendorf.de
www.lisaschwegler.de